Ein Kommentar von Hartmut Steinecke

In dieser Unterrichtstsunde habe wir uns mit einem Kommentar von Hartmut Steinecke über die Entdeckung der Currywurst beschäftigt.

 

Ohne jeden Zweifel ist Frau Brückers Geschichte episch […], breit und verweilen und Fäden spinnend – unterhaltsam, spannend; aber die Novelle „Die Entdeckung der Currywurst“ fordert vom Leser keineswegs den Verzicht auf alle geistigen Fähigkeiten, im Gegenteil: Es ist auch eine artistisch gebaute Geschichte, bei deren Lektüre einige geistige Fähigkeiten des Lesers den Genuss durchaus erhöhen können.

Hartmut Steinecke

 

Mit diesem Zitat möchte er zum Audruck bringen, dass die "Entdeckung der Currywurst" strukturiert und durchdacht verfasst wurde. Die Novelle zu lesen ist sehr kompliziert, da die Erzählperspektiven und die Erzähler sehr oft unklar ihre Rolle wechseln. Um wirklich zu verstehen, wer gerade wie erzählt, muss man sehr genau lesen, wenn nicht sogar noch einmal drüber schauen. Genaues Lesen und viel Aufmerksamkeit, sind gute Vorraussetzungen um das Buch  zu verstehen. Die Novelle ist kein Buch, was man überfliegen kann und dann verstanden hat. Man muss sich jedes einzelne Wort genau durchlesen um die ganze Geschichte mit ihren Zusammenhängen genau zu verstehen.
Wir haben festgestellt, dass die Novelle ohne ihren vielen komplizierten Schreibweisen nie so spannend wäre wie sie es jetzt ist. Ohne die ganzen Zusammenhänge, wäre das Buch langweilig.
Alle Ereignisse im Buch bauen aufeinander auf und man brauch jedes einzelne Ereigniss um die Geschichte so zu Ende zu führen, wie sie endet.

 

16.12.15 11:51

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen